Uni-Wahlen 2021

Liebe Studis!

Wie jedes Jahr stehen im Januar die Uniwahlen kurz vor der Tür. Dieses Jahr könnt Ihr ganz einfach von überall online Eure Stimme hier abgeben und uns in unserer Arbeit im kommenden Jahr unterstützen! Leider können wir Euch dieses Jahr nicht mit Informationen am Waffelstand versorgen, trotzdem möchten wir euch hier kurz die wichtigsten Punkte nennen. Wenn Ihr wissen wollt, wer eigentlich „die UM“ ist, klickt einmal hier für alle Kandidat:innnen, die für das Fachschaftsparlament antreten – darunter findet Ihr auch Antonia Ette, unsere Kandidatin für das Amt der Fachgruppensprecherin. Außerdem treten dieses Jahr gleich 6 UM-Kandidat:innen für den Fakultätsrat an: Berit, Matthias, Sophie, Leon, Joana und Valentin. Genaueres über die 6 gibt es auf Facebook & Insta!

Und dann heißt es vom 18.-25. Januar einloggen & UM wählen! 😉 (Anmeldung ganz einfach mit eurer Matrikelnummer und eurem Standard eCampus Passwort)

Wir als Unabhängige Mediziner sind Eure Studierendenvertreter*innen vom ersten Semester bis zum PJ. Dadurch sind wir in allen Semestern vertreten und können uns bestens für Eure Interessen einsetzen. In der Vergangenheit habt Ihr uns stets größtes Vertrauen entgegengebracht (zuletzt 18 von 21 Sitzen im Fachschaftsparlament).

Unsere Arbeit im vergangen Jahr wollen wir Euch hier vorstellen und erläutern, wie wir 2021 weiterarbeiten wollen!

UM Milestones 2020 – mit Blick in die Zukunft!

PJ-Entgelt-Erhöhung
Vielleicht ist es euch aufgefallen – vor zwei Jahren am Waffelstand lag eine Petition zum Fairen PJ aus. Viele von euch haben sich daran beteiligt und uns mit ihrer Unterschrift unterstützt. Das hat sich nun ausgezahlt: Seit November wurde das PJ-Entgelt an der UMG von 450€ auf 550€ angehoben! Das war ein wirklich langwieriger und zäher Prozess, denn wie ihr euch sicherlich vorstellen könnt, wollte die UMG das nicht freiwillig erhöhen und zusätzlich mussten viele rechtliche Fragen geklärt werden. Das Land Niedersachsen war leider nicht bereit, selbst auch mehr Geld für die PJ-ler*innen zur Verfügung zu stellen. Gerne hätten wir noch mehr für euch herausgeholt, doch bei 550€ war nun leider (vorerst) Schluss. Wir stehen weiter mit dem Wissenschaftsministerium in Kontakt und auch unsere Bundesvertretung, die bvmd, versucht weiterhin auf Bundesebene etwas zu bewegen. Grundsätzlich freuen wir uns aber total, dass nun mehr an der UMG gezahlt wird – und viele akademische Lehrkrankenhäuser haben ihre Aufwandsentschädigung nun ebenfalls erhöht!

Corona-Lehre
2020 – nie hat uns ein einziges Thema so sehr beschäftigt wie dieses Jahr! Corona hat erstmal ein riesiges Chaos veranstaltet – und wir? Sind ziemlich schnell gut ins Schwitzen gekommen, um möglichst viel Schadensbegrenzung zu betreiben. Gleich am Anfang haben wir verhindert, dass das M2 verschoben wurde und Studis, die in der Krankenversorgung eingesprungen sind sowie Studis mit Kind zuhause, flexible Regelungen erhalten haben. Wir mussten zwar darum kämpfen, aber am Ende hat es zumindest für das SoSe2020 geklappt: das Aussetzen der 18-Monats-Frist, um zumindest diesen Stressfaktor aus dem turbulenten Uni- und Privatleben durch die Pandemie rauszunehmen. Außerdem haben wir durchgesetzt, dass das Arbeiten auf verschiedenen Stationen, Einspringen in der Covid-Testung usw. als Famulatur anerkannt werden konnte, da diese ja sehr oft nicht mehr möglich waren. Wir haben uns für Präsenzlehre stark gemacht, was dann in diesem WiSe etwas überstürzt plötzlich umgesetzt wurde – um ein völliges Chaos zu vermeiden, haben wir uns bei der Teststrategie für möglichst praktikable Lösungen eingesetzt und letztendlich einen großen Teil der Organisation daran geleistet!
Auch die Bereitstellung von Podcasts war in einigen Fächern keine Selbstverständlichkeit und wir haben häufig bei Lehrenden nachgehakt, bis sie ihre Vorlesungen hochgeladen haben. Aktuell versuchen wir noch, die klinische Pharmakologie und Rechtsmedizin zu überzeugen, ihre Vorlesungen auch vollständig zu veröffentlichen – das ist jedoch eine sehr zähe Angelegenheit, aber wir bleiben dran!

  • Verschiebung der Staatsexamina – nicht mit uns!
    Betroffen hat dieses Thema bestimmt nur einige von euch, trotzdem war es uns jedoch äußerst wichtig: Im Frühjahr 2020 wollte die Bundesregierung gemeinsam mit den Ländern die Durchführung der Staatsexamenprüfungen, vor allem das M2, verschieben. Die Folge wäre gewesen, dass man nach dem PJ sowohl das schriftliche als auch das praktische Examen kurz hintereinander hätte ablegen müssen. Natürlich ohne genügend Lernzeit und Vorbereitungsmöglichkeiten! Dagegen haben wir uns als niedersächsische Fachschaften gemeinsam mit unserer Bundesvertretung erfolgreich gewehrt, sodass die Examina im Frühjahr und Herbst 2020 wie geplant durchgeführt wurden. Nur in Bayern und Baden-Württemberg wurde das Examen verschoben – zum Leid der aktuellen PJ-Studierenden. Wir bleiben weiterhin am Ball und wollen dafür sorgen, dass so etwas auch zukünftig bei uns auf keinen Fall passieren wird!
  • Einsatz für mehr UaKs (mit entsprechender Teststrategie)
    Wir setzen uns in regelmäßigen Treffen mit dem Studiendekanat sowie in der AG-Lehre für eure Ausbildung ein! Vor allem bei der Präsenzlehre haben wir das Contact Tracing und eine Teststrategie mit implementiert, damit unsere Lehre weiterhin auf die praktischen Anforderungen des Berufs der Ärzt:innen ausgerichtet bleibt. Im kommenden Semester werden wir uns dafür einsetzen, den Präsenzunterricht unter Einhaltung der entsprechenden Hygienemaßnahmen weiter auszubauen und so in hoffentlich großen Schritten wieder zum “normalen” Unialltag zurückkehren zu können. Denn in einem sind wir uns sicher einig: alleine & stumm den ganzen Tag daheim vor dem Bildschirm – so wird das nichts mit den patientennahen, kompetenzorientierten Ärzt*innen von morgen!
  • Flexible Regelungen für Studis in der Krankenversorgung & Studis mit Kind
    Gerade für Studierende mit Kind stellt die Corona-Krise eine besondere Herausforderung dar. Mit einer kurzfristigen Betreuungs-Vermittlung über unsere Website konnten wir einigen Eltern während der Kita-Schließung im Frühjahr über die Runden helfen. Außerdem haben wir uns dafür eingesetzt, dass live online Vorlesungen und Seminare nicht mehr anwesenheitspflichtig sein sollen, sodass auch Studierende trotz Arbeit oder Kind daheim ihr Studium fortsetzen können. Zudem konnten wir einige von euch in Einzelsituationen unterstützen und mit den Verantwortlichen direkt sprechen. Die durch Corona gewonnene (Einsicht zur) Flexibilität in der Lehre seitens der Fakultät werden wir versuchen auch in Zukunft zu erhalten!
    Wir stehen euch jederzeit zur Seite, wenn ihr Probleme habt und Unterstützung oder Tipps braucht! Wendet euch dazu an info@nullum-goe.de.
  • Verschiebung der 18-Monats-Frist im Frühjahr 2020
    Online-Lehre, keine praktischen Kurse, ausgefallene Seminare und das, obwohl der letzte Klausurversuch innerhalb der gefürchteten 18-Monatsfrist ansteht? Damit Corona nicht auch noch den Traum vom abgeschlossenen Medizinstudium zerstört, haben wir uns dafür eingesetzt, dass Studierende, denen im Sommersemester der Ablauf der 18-Monatsfrist drohte, ein Semester länger Zeit hatten, um die fehlenden Prüfungen abzulegen. Leider konnten wir das für dieses WiSe trotz unermüdlicher Diskussionen mit dem Studiendekanat bisher noch nicht generell verlängern – aber entgegenkommende & einfache Lösungen wurden uns für betreffenden Studierende zugesichert.
    Die 18-Monats-Frist ist uns nicht erst seit Corona ein Dorn im Auge – seit Jahren versuchen wir immer und immer wieder, diese Regelung abzuschaffen. Wir bleiben weiterhin dran, denn wie heißt es so schön: “Steter Tropfen höhlt den Stein!”
  • Arbeit in der Krankenversorgung als Famulatur anrechnen lassen!
    Viele von euch haben im Frühjahr 2020 die UMG unterstützt. Für die Tätigkeit in der Krankenversorgung konnten wir erreichen, dass diese Zeit den Studierenden als Famulatur bescheinigt wurde, um so mehr Sicherheit und Flexibilität für das weitere Studium zu gewinnen. Außerdem haben wir uns dafür eingesetzt, dass der Einsatz in der Krankenversorgung zu keinem Nachteil im Studium führt – einige Regelungen konnten wir durchsetzen, wir bleiben weiter dran, das zu verbessern!

Gremienarbeit
Es fällt im Alltag nicht auf, aber in allen möglichen Gremien der UMG findet sich ein Studi aus der UM: ob es die großen Ausschüsse sind, die über die Lehre in der Vorklinik und Klinik beraten, die Studienkommission, die über viele Gelder und Regelungen betreffend unserer Lehre entscheidet, oder im Fakultätsrat regelmäßige Treffen mit u.a. dem Vorstand der UMG. Ganz aktuell hinzugekommen ist der Krisenstab zwecks Corona und die AG Lehre, in der zu Semesterbeginn die Pläne für die einzelnen Fächer vorgestellt werden und wir beratend zur Seite stehen. Auch jedes Mal, wenn ein/e Professor:in neu berufen wird – überall engagieren sich UMer:innen und setzen sich für unser aller Interessen ein! Je nach Gremium erfordert das einiges an (jahrelanger) Einarbeitung, um die kleinsten Details der Studienordnung, die Organisation der Module und den Lernzielkatalog, diverse rechtliche Vorgaben sowie die klinikinternen sowie landespolitischen Vorgaben und Pläne zu verstehen und mitdiskutieren zu können! Man glaubt manchmal kaum, wie umständlich eine vordergründig leichte Änderung doch sein kann 😉


Campuslizenzen
Wir haben es geschafft!! 2021 bleiben uns die Campuslizenzen für Amboss und Meditricks erhalten und ViaMedici kommt neu dazu!
Studieren in Zeiten von Corona ist einfach doof! Freunde treffen, Feiern gehen, abwesend im Seminar rumhängen, einfach spontan entscheiden, ob man zur Vorlesung geht oder nicht – all das ist nicht möglich. Trotz aller Mühen scheinen die Dozierenden doch ab und zu mit der Digitalisierung überfordert zu sein und es gibt häufig Lehrmaterialien, die veraltet oder unvollständig sind. Umso mehr freut es uns, dass wir unser Paket an Campuslizenzen erweitern konnten: Neben dem Non-Plus-Ultra im klinischen Alltag, AMBOSS, haben wir für ein weiteres Jahr das Add-On Meditricks verlängern können, mit dem knapp über 50% von euch lernen. Ganz neu ist ab diesem Jahr zudem die große Lernplattform ViaMedici aus dem Thieme-Verlag! Hier habt Ihr die Möglichkeit, wie bei AMBOSS zu kreuzen, in Online-Kapiteln zu lernen, aber auch auf super viele Thieme-Lehrbücher als E-Book zugreifen zu können. Wir haben uns ganz stark dafür eingesetzt und sind nun umso glücklicher, dass es für euch angeschafft werden konnte!

Tutorien
Göttinger Repetitorium Vorklinik & studentische Tutorien an der UMG für alle Fächer!
Viele von euch kennen sie bestimmt schon – die studentischen Tutorien. Wusstet ihr, dass die Organisation davon durch uns als UM erfolgt? Wir setzen uns auch gegenüber den Professor*innen dafür ein, dass die Tutor*innen als HiWis vergütet werden und diese Veranstaltungen für euch durchführen können. Das ist oftmals gar nicht so einfach, da viele Profs denken, die “reguläre” Lehre reiche aus, damit alle den Stoff verstehen. Dass gerade aber so ein zusätzliches Angebot wirklich wichtig ist, konnten wir im letzten Jahr nochmals klarstellen und uns erfolgreich dafür einsetzen, dass die Finanzierung des Göttinger Repetitorium Vorklinik, der studentischen Tutorien in der Vorklinik, der MolMeds oder auch CVSler*innen, sowie der studentische Erste-Hilfe-Kurs FAMS langfristig gesichert ist!


O-Phase 2020
Auch wenn es dieses Jahr leider nicht so phänomenal umwerfend war wie sonst – auch unter diesen Bedingungen haben wir unsere neuen Erstis begrüßt, digitale Formate organisiert, alle Infos zusammengetragen, komplexeste Kleingruppenpläne aufgestellt, uns mit der Krankenhaushygiene ein Konzept ausgedacht und vieles mehr… gemeinsam mit dem großen Einsatz der Tutorengruppen konnten wir so trotz Corona eine Medi O-Phase im Kleinformat abhalten! Auch in der kommenden O-Phase wird wohl noch nicht wieder alles beim Alten sein – aber wir werden erneut das Bestmöglichste tun, um die so euphorische & überwältigende Medi O-Phasenstimmung aufkommen lassen zu können!


„Nummer gegen Kummer“
Ihr habt irgendeine Frist verschwitzt, seid nicht zur Klausur oder gar dem Physikum zugelassen oder es hapert mal wieder in der Kommunikation mit den Modulen? Dafür sind wir persönlich für euch da! Durch unsere vielfältige Arbeit in den verschiedenen Gremien der Fakultät können wir schnell und direkt mit den Verantwortlichen reden, auch wenn es mal ein Wochenende ist, und euch so in Einzelfällen direkt aus der Misere helfen.


ErasmusAid
Seit diesem Jahr haben wir das Projekt “Erasmus Aid” aufgebaut: Jedes Jahr kommen 10-20 ausländische Studierende an die UMG, um hier für ein Erasmussemester zu studieren. Um ihnen die Ankunft in Deutschland und an der Fakultät zu erleichtern, veranstalten wir einen Infoabend und stellen ihnen Infos über das Leben und Studieren hier in Göttingen bereit. Mit gemeinsamen Aktionen helfen wir ihnen außerdem, erste Kontakte zu knüpfen und die Umgebung kennenzulernen. Dieses Angebot wollen wir zukünftig erhalten & weiter ausbauen!

Noch mehr Einblicke könnt Ihr auf unserem Facebook- und Instagram-Kanal in den folgenden Tagen bekommen – folgt uns einfach und schickt uns bei Fragen gerne eine Nachricht!

Und nicht vergessen: vom 18.-25.01. einmal hier einloggen und UM wählen! 😉

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: