Wer sind die Unabhängigen Mediziner?

Die Unabhängigen Mediziner sind ein „Teil“ der Fachschaft Medizin Göttingen. Die “Fachschaft” ist eigentlich ein Ausdruck für alle Studierenden einer Fakultät. De facto wird er jedoch häufig synonymhaft für engagierte Studierende in der studentischen und akademischen Selbstverwaltung verwendet.
Viele solcher engagierten Studierende der UMG haben sich vor über 25 Jahren zusammengetan und das gegründet, was heute die Unabhängigen Mediziner sind. Wir geben alles, um das Studium und vieles drumherum zu gestalten und zu verbessern.

Bei uns kann jede*r mitmachen! Unsere Sitzungen finden alle zwei Wochen mittwochs um 18 Uhr im “Schwimmbad” im Klinikum (Ebene 4, zwischen B und C – Fahrstuhl vor der Bib, Flur 13, Raum 541) statt. Wir freuen uns immer über engagierte Menschen, die mitmachen wollen!

Bei uns Unabhängigen Medizinern sind Studierende der Humanmedizin, Zahnmedizin, Molekularen Medizin und Cardiovascular Science aktiv und auch jedes Semester ist vertreten. Das fließt direkt in unsere Fachschaftsarbeit ein, da wir durch den direkten Kontakt in die Semester die Erfahrungen aus allen Jahrgängen nutzen können, um alle Studierenden zu vertreten. Wir sind also ganz nah dran an den aktuellen Problemen und können so schnell reagieren, um die besten Lösungen für uns alle zu finden.

Wir setzen uns dafür ein, optimale Bedingungen im Studium für alle Studierenden der medizinischen Fakultät zu schaffen, neue Ideen umzusetzen und Probleme zu klären.

Einen großen Teil unseres Engagements macht daher die Arbeit in Kommissionen und Ausschüssen aus, in denen wir unser Mitspracherecht als Studierende nutzen, um die Interessen von uns allen gegenüber dem Dekanat, den Lehrenden und anderen zu vertreten. Über Jahre haben wir uns Positionen erarbeitet, in denen wir wirklich auch gehört, unsere Expertise respektiert und unsere Vorschläge umgesetzt werden.

Außerdem stellen wir viele eigene Projekte auf die Beine, die auch über das reine Studium hinausgehen. Der Aktionstag, der Sommerball, Parties und Infoveranstaltungen und vor allem natürlich die O-Phase sind zentrale Projekte, die nur durch unsere Arbeit als UMer*innen existieren.

Wir sind auch für euch da, wenn ihr einmal vor ernsthafte Probleme in eurem Studium gestellt seid. Ob beim Studieren mit Kind, dem Ausblick auf Vereinbarkeit von Beruf oder Familie, der Hilfe bei Härtefallanträgen oder der Angst vor dem Drittversuch – wir beraten euch in unserer Sprechstunde im AStA und sind per Mail, Facebook und vor allem persönlich für euch erreichbar.

Bei all dem ist es uns wichtig, dass wir keiner Partei angegliedert sind und es bei uns keine Vorgaben gibt, was die politische Ausrichtung angeht, solange man sich im demokratischen Rahmen bewegt. Das bedeutet eindeutig nicht, dass wir unpolitisch sind. Unser Fokus liegt jedoch klar auf der Arbeit im Rahmen der Hochschulpolitik unserer Fakultät und dem direkten Engagement für die Belange der Studierenden der Universitätsmedizin Göttingen.

Wenn ihr mehr erfahren wollt, kommt vorbei oder sprecht uns an.

Kommentare sind geschlossen