PSYrcle: MBST 1.0

Achtsamkeitsbasiertes Studierenden-Training MBST®1.0

In der sich entwickelnden digitalen Gesellschaft des 21. Jahrhunderts beschleunigen sich auch die Kommunikationsprozesse an den Hochschulen. Zunehmend mehr Studierende leiden unter chronischen Belastungsstörungen mit entsprechenden Konsequenzen für die Gesundheit. Das hat bereits 2016 die AOK-Studie Studierendenstress in Deutschland gezeigt, die zu dem Ergebnis kam, dass sich Studierende insgesamt gestresster als der Durchschnitt der Beschäftigten in Deutschland fühlen. Dies ist eine Tendenz, die gerade auch Medizinstudierende deutlich betrifft. (Rotenstein et al. 2016).

Hinzu kommt heute der Sachverhalt, dass unsere Kultur in Zeiten von Pandemie und Klimawandel einem kollektiven Stress-Test ausgesetzt ist, der sich zunehmend auch auf das Lehren und Lernen an Hochschulen auswirkt.

MBST® 1.0 verbindet individuelle und soziale mit systemischen und ökologischen Achtsamkeitsübungen. Dabei spielen die säkularen Achtsamkeitskonzepte von Jon Kabat-Zinn (University of Massachusetts Medical School), Gregory Kramer (Metta Foundation), Claus Otto Scharmer (Massachusetts Institute of Technology), Arawana Hayashi (Presencing Institute) und Ellen Langer (Harvard University) eine wichtige Rolle.

Im Zentrum des Kurses stehen einfache Übungen, die sich unmittelbar auf die alltägliche Studienpraxis und die besonderen Herausforderungen von Studierenden in Zeiten des Wandels auswirken. Die beiden Hauptziele des Trainings bestehen darin, das grundlegende ABC säkularer Achtsamkeitsübungen zu vermitteln und die Studierenden dabei zu unterstützen, 15-20 Minuten Achtsamkeitspraxis in ihren Tagesablauf zu integrieren.

Sitz-, Geh- und Dialogmeditationen, Atemraum- und Bewegungsübungen, Achtsames Schreiben, Sense Lab, Body Scan, Moving Body Scan, Social Body Scan und Eco Body Scan werden in den zwölf 90-minütigen Kursterminen eingeübt und im Erfahrungsaustausch reflektiert. Das ist die Grundlage für die tägliche Praxis zuhause. Zur Vertiefung findet in der siebten Semesterwoche das fünfstündige Digital Detox Retreat statt. Darüber hinaus wird der Erfahrungsaustausch im Mindfulness Diary sowie im wöchentlichen Dyaden-Gespräch mit dem persönlichen Buddy intensiviert.

In der medizinischen und sozialwissenschaftlichen Evaluation der Prototypen wurden die grundlegenden Transformationsmechanismen untersucht, die dazu führen, dass die Teilnehmenden u.a. über eine Verbesserung von Motivation, Resilienz, Aufmerksamkeits- und Emotionsregulation sowie eine Reduktion von Prokrastination, Prüfungsangst und Schreibblockaden berichten. Darüber hinaus verändern sich der Umgang mit digitalen Medien, das Studienmanagement, das soziale Verhalten und das Gruppengefühl auf gesundheitsförderliche Art und Weise (vgl. Sandbothe/Albrecht, Bielefeld: transcript 2022). 

MBST® 1.0

in Zukunft wird das Kursformat wissenschaftlich begleitet und evidenzbasiert weiterentwickelt. Das geschieht in Zusammenarbeit mit dem 2020 gegründeten Mindful Universities Research Lab.

Achtsamkeit entfaltet ihre Wirkung vor allem durch die Regelmäßigkeit der Anwendung. Daher ist das Rückgrat des Kurses die tägliche Übung der Achtsamkeitspraxis zu Hause (15-20 Minuten pro Tag). Audio-Dateien werden für diesen Zweck zur Verfügung gestellt. Die Bereitschaft, die tägliche Übungszeit über die Dauer des Kurses zu investieren, ist Teilnahmevoraussetzung. Die aktive Teilnahme an den wöchentlichen Terminen sowie insbesondere am Digital Detox Retreat ist obligatorisch. Der Kurs wird durch eine begleitende Studie evaluiert. Die Teilnahme an der Studie ist nicht obligat und auch kein Exklusionskriterium für die Teilnahme an dem Kurs. Wir freuen uns natürlich trotzdem sehr, je mehr Personen teilnehmen, da diese Studie unter anderem helfen soll, solche Kurse weiterhin in Zukunft in Göttingen anzubieten.

 

Literatur:

Kabat-Zinn, Jon: Wach werden und unser Leben wirklich leben. Wie wir Achtsamkeit im Alltag praktizieren, Freiburg im Breisgau: Arbor 2019.

Kramer, Gregory: Insight Dialogue. The interpersonal path to freedom. 2017. Boston: Shambala.

Langer, Ellen: Mindfulness: 25th anniversary edition. 2014. Philadelphia: Da Capo Press.

Rotenstein et al., 2016: Prevalence of Depression, Depressive Symptoms, and Suicidal Ideation Among Medical Students. JAMA. 2016 Dec 6; 316(21): 2214–2236. doi: 10.1001/jama.2016.17324

Sandbothe, M.,Albrecht, R., Ostermaier, H.: achtsam.digital.bilden – Das Achtsamkeits-ABC in Zeiten des Wandels, Verlag noch offen, 2022 (in Vorbereitung)

Sandbothe, M.,Albrecht, R. (Hrsg.): Achtsame Hochschulen in der digitalen Gesellschaft, Bielefeld: transcript 2022 (im Druck)

Scharmer, Otto Claus: Essentials der Theorie U – Grundprinzipien und Anwendungen, Heidelberg: Auer 2019.

 

Dr. Taiya Mikisch

Dr. Taiya Mikisch, arbeitet als Trainerin für Resilienz und Achtsamkeit im Hochschulkontext. Als promovierte Tanzwissenschaftlerin kommt sie selbst aus dem akademischen Feld und unterstützt in ihren Workshops und Trainings Studierende, Doktorand*innen, Post-Docs und Beschäftigte der Hochschulverwaltung dabei, nachhaltiger mit der eigenen Gesundheit umzugehen und die individuelle Resilienz zu fördern. Ein Schwerpunkt ihrer Arbeit ist das Entwickeln einer feinen Körperwahrnehmung durch achtsame Bewegung. 

Ihre Arbeit ist beeinflusst von dem von Otto Scharmer und Arawana Hayashi entwickelten Ansatz der Theory U (Weiterbildungen in Generative Facilitation bei Christine Wank und Social Presencing Theater bei Arawana Hayashi). Außerdem wird sie derzeit zertifiziert zur MBST 1.0 Trainerin, ausgebildet durch Achtsam.Digital/Achtsame Hochschulen.

Website: https://www.taiyamikisch.com/ 

(Auswahl auftraggebender Institutionen: Berlin University Alliance, Technische Universität Berlin, Universitätsmedizin Göttingen, Georg August Universität Göttingen, Johannes Gutenberg Universität Mainz). 

 

Termine: (Änderungen behalten wir uns vor.)

Sitzung 1

19.04. 18.45 – 20:15 online

20.04. 10:00 – 11:30 präsenz 

 

Sitzung 2

26.04. 18.45 – 20:15 online

27.04. 10:00 – 11:30 präsenz

 

Sitzung 3

03.05. 18.45 – 20:15 online

04.05. 10:00 – 11:30 präsenz

 

Sitzung 4 & 5 (Doppelsitzung!)

17.05. 18.45 – 21:45 online

18.05. 10:00 – 13:00 präsenz

 

Sitzung 6

24.05. 18:45 – 20:15 online

25.05. 10:00 – 11:30 präsenz

 

Sitzung 7 (Digital Detox für beide Gruppen!)

verschoben auf 28.05 14:00 – 19:00 (online?)

 

Sitzung 8

07.06. 18:45 – 20:15 online

08.06. 10:00 – 11:30 präsenz

 

Sitzung 9

14.06. 18:45 – 20:15 online

15.06. 10:00 – 11:30 (muss evtl. online stattfinden!)

 

Sitzung 10

05.07. 18:45 – 20:15 online

06.07. 10:00 – 11:30 präsenz

 

Sitzung 11

12.07. 18:45 – 20:15 online

13.07. 10:00 – 11:30 präsenz

 

Sitzung 12

19.07. 18:45 – 20:15 online

20.07. 10:00 – 11:30 präsenz

Links zur Studi.IP Veranstaltung:


Dienstag – digital

https://studip-ecampus.uni-goettingen.de/dispatch.php/course/details?sem_id=a199e29055eb557576c3be477d7df311&again=yes

 

Mittwoch – präsenz

https://studip-ecampus.uni-goettingen.de/dispatch.php/course/details?sem_id=34fdd3ad710054029a53ed21eb2d9711&again=yes

Falls ihr Interesse habt, freuen wir uns auf euch. 

Kommentare sind geschlossen